Die Rolle der Praxisanleitenden

Die Rolle der Praxisanleitenden

Jeder Mensch übernimmt täglich privat wie beruflich Rollen, ohne dass ihm das häufig bewusst ist. Und auch die Erwartungen, die von außen an eine Rolle herangetragen werden, sind beim Rolleninhaber mehr oder weniger bewusst oder widersprechen manches Mal seinen Vorstellungen und seinem Rollenverständnis, was dann zu inneren Konflikten beim Rolleninhaber führt. Soziale Rollen sind die Grundlage für das Zusammenleben und -arbeiten mit anderen Menschen. Sie werden durch Erziehung und Sozialisation gelernt und sind oft tief verankert. Für den Einzelnen ist es deshalb wichtig, sich immer wieder sehr bewusst mit den innehabenden Rollen und ihren Erwartungen auseinanderzusetzen. Praxisanleiter*innen haben – neben den privaten Rollen – weitere berufliche Rollen inne, die nicht selten auch in Konkurrenz zueinander stehen. Und innerhalb der Rolle Praxisanleiter*in werden vielfältige und sich widersprechende Erwartungen von außen an den/die Praxisanleiter*in herangetragen.

Scroll to Top